Geschwindigkeit im Wohnheimnetz

Leider bekomme ich seit in letzter Zeit immer häufiger Beschwerden bezüglich der Geschwindigkeit im Wohnheimnetzwerk. Und zwar kommt es insbesondere zu Stoßzeiten wie abends (Netflix-Zeit) zu drastischen Einbrüchen der Geschwindigkeit. Nun zu Corona-Zeiten ist das Problem natürlich noch dringender geworden, da dies nun auch tagsüber zu einem Problem geworden ist. Seit langer Zeit empfehle ich allen diesbezüglich bei der Wohnheimverwaltung vorstellig zu werden bzw. sich über Wohnheimsprecher zu organiseren. Nur so kann ein Ausbau der Leitungen zwischen von Wohnheimen und der Uni in Auftrag gegeben werden oder eine andere Lösung gefunden werden. Ich habe darauf leider keinen Einfluss. Eine Lösung für den einzelnen ist natürlich die Bestellung einer DSL-Leitung von einem kommerziellen Anbieter. Die besseren Archer-Geräte sind prinzipiell auch in der Lage sowohl DSL als auch Wohnheimnetz gleichzeitig zu bedienen und bei einem Ausfall zwischen den beiden Leitungen hin und her zu schalten bzw. beide gleichzeitig zu benutzen für einen höheren Datendurchsatz.

Und nun noch ein Anmerkung zum Schluss: Sollte es bei euch immer langsam sein, unabhängig von der Uhrzeit, empfehle ich zuerst einen Reset.